Artikel

Sauna aufbauen und dämmen

Sauna aufbauen

Das Bauen und Isolieren einer Sauna ist nicht besonders kompliziert, aber es gibt einige Dinge, an die Sie denken können, um ein perfektes Ergebnis zu erzielen

Dämmung 

Der erste Schritt ist die Saunadämmung. Man könnte glauben, dass die Dämmung vernachlässigbar sei, da der Raum klein und nur gelegentlich beheizt wird, und weil dann eine so hohe Temperatur herrscht, spielen einige Millimeter Dämmungsmaterial keine Rolle. Wenn man die Dämmung jedoch nicht vernachlässigt, wird der Raum schneller warm, und die Temperatur kann leichter auf einem konstanten und angenehmen Niveau gehalten werden.

Wir empfehlen 45-70 mm Isolierung an Wänden und Decken. Dafür eignet sich z. B. Glaswolle, die nicht brennbar ist, die Form behält und ist leicht verarbeiten lässt. An den Außenwänden muss zwischen der Sauna und der Außenwand ein mindestens 20 mm breiter Luftspalt sein. Gleiches gilt für das Dach.

Panel auswählen 

Verschiedene Holzarten haben unterschiedliche Eigenschaften. Zusätzlich zum Farbunterschied ziehen sie unterschiedlich Wärme an, was man vermeiden möchte. Der Raum sollte warm sein, nicht aber die Wände. Für die Saunabank bevorzugt man außerdem ein astreines Material, auf dem man bequem sitzen kann, wie z. B. Erle oder Espe. Es gibt jedoch keinen Grund, der das Mischen von Materialien in der Sauna verbietet, und man kann beispielsweise eine Holzart in den Wänden, eine andere in der Decke und eine dritte für die Saunabank verwenden.

Saunatür 

Die Saunatür sollte sich aus Sicherheitsgründen immer nach außen öffnen lassen, da sie durch Feuchtigkeit aufquellen kann und dann leichter nach außen geöffnet werden kann als im Raum. Außerdem sollte sie vorzugsweise an derselben Wand wie der Saunaofen sitzen, um die Zirkulation zu optimieren.

Belüften 

Das Belüften einer Sauna kann wie eine falsche Taktik klingen, wenn man sie zuerst auf eine wirklich hohe Temperatur erwärmen möchte, aber um die Sauna heiß zu bekommen, muss man die Luft zum Zirkulieren bringen.

Das Einlassventil befindet sich so weit unten wie möglich in der Nähe der Saunaheizung. Das Auslassventil sollte auf der gegenüberliegenden Seite, d. h. mit maximalem Abstand vom Einlassventil hoch oben an der Wand oder in der Decke sitzen. Für die beste Belüftung sollten beide Ventile gleich groß sein und den gleichen Durchfluss haben.

Innenausstattung der Sauna

Es gibt viele Dinge, die man für Saunen kaufen kann: Saunabänke, Thermometer, Stangen, Eimer, Bürsten, Haken, Stühle und Dekoration, aber es empfiehlt sich immer, den Innenraum ziemlich schlicht und praktisch zu lassen.

Positionieren Sie die Saunabänke so, dass Sie beim Rein- und Rausgehen nicht übereinander stolpern, und reduzieren Sie die Dekorationen auf ein Minimum. 

Wenn Sie beim Aufbauen Fragen oder Probleme haben, können Sie sich jederzeit an unsere Konstruktionsexperten wenden, die Ihnen wieder in die Spur helfen.