Artikel

Gartentoilette – die umweltfreundliche Zukunft

Das Aufstellen einer Gartentoilette ist nicht der Versuch, die Zeit um 200 Jahre zurückzudrehen. Ganz im Gegenteil! Heute wissen wir, dass es der Umwelt nichts nützt, menschliche Abfallprodukte mit Wasser zu vermischen und zu einer Aufbereitungsstation zu transportieren, wo das Wasser dann erneut gereinigt werden muss. Diese Handhabung ist sowohl für den Boden als auch für den Geldbeutel teuer, egal ob der Transport in Rohren und Leitungen oder per Lkw durch die Fäkalienabfuhr erfolgt. Sowohl „Kleines“ als auch „Großes“ kann stattdessen für den Anbau von Pflanzen verwendet werden, indem der Abfall in Dünger umgewandelt wird.

Immer mehr Menschen, die sich hauptsächlich für ihre Ferienhäuser Toiletten zulegen, erkennen die starke Alternative in Form einer traditionellen Gartentoilette. Diese benötigt keine Rohre, Brunnen oder Tanks, sodass das stille Örtchen fast überall aufgestellt werden kann, nicht unbedingt dort, wo der Boden am einfachsten zu graben ist oder in der richtigen Höhe, weit entfernt vom gebohrten Wasserbrunnen oder bei ankommenden Wasserleitungen. Betrachtet man allein den Arbeitsaufwand, den eine Innentoilette mit zugehörigem Dreikammerbrunnen oder Klärgrube, Feuchtigkeitssperren und Fliesen mit sich bringt, überzeugt die Gartentoilette unangefochten.

Für die Toilette selbst bieten sich mehrere Lösungen, vom einfachen Fass bis hin zur modernen Kompost-Toilette. Dies ist mitunter davon abhängig, wie viele Personen das Örtchen benutzen, welche kommunalen Regeln für den Umgang mit Latrinen gelten oder wie viel Bedarf Sie selbst an Mitteln zur Bodenverbesserung haben. Für eine private Gartentoilette für eine Familie stehen alle Möglichkeiten zur Verfügung, egal welches Budget. Durchforsten Sie das Angebot und wählen Sie eine Variante, die Ihren eigenen Bedürfnissen entspricht.

Bislang gibt es Gartentoiletten vorrangig für Ferienhäuser sowie unter öffentlicher Verwaltung an Bergstationen und anderen Orten, an denen eine Innentoilette nicht möglich ist. Aber vielleicht ist es nur eine Frage der Zeit, bis wir zumindest als Ergänzung zum modernen Badezimmer eine Außentoilette zu Hause nutzen.

Nicht zuletzt hält sich der Mythos, dass die Gartentoilette ein stinkendes, schmutziges Häuschen voller Fliegen ist. Vielleicht, wenn Sie sich nicht darum kümmern oder es nicht putzen, aber es gibt keinen Grund, Ihre Toilette so zu behandeln. Bei geschlossenen Behältern, Belüftung und Schornsteinen sollte eine Außentoilette genauso geruchsneutral sein wie jeder andere Raum auch. Eine Gartentoilette ist nicht wie vor hundert Jahren ein Zeichen für einen Status, für den man sich schämen muss. Vielmehr ist es heutzutage stattdessen eine Möglichkeit zu zeigen, dass Sie eine Person sind, die buchstäblich die Verantwortung für ihren eigenen Dreck übernimmt. Prominente zeigen stolz ihre Gartentoilette in bunten Homestories, Wochenzeitungen küren „Die Gartentoilette des Jahres“ und in Bauvorhaben werden diese Denkmäler erfolgreicher Umweltinitiativen geschreinert. Werden auch Sie ein stolzer Gartentoiletten-Besitzer!