Artikel

Ein Gartenschuppen ist nichts, wofür man sich schämen müsste

Einen Gartenschuppen legt man sich vorrangig dafür zu, um Ordnung zu schaffen. Es ist immer gut zu wissen, wo man seine Habseligkeiten findet und dass man diese an einem geschützten Ort wie einem Gartenschuppen auf dem Grundstück lagern kann.

Aber ein Gartenschuppen bringt auch den Vorteil mit sich, dass man vieles nicht sehen muss. Natürlich sollten Sie Ihre unsortierten, übrig gebliebenen Sachen nicht in einen Raum stopfen, damit Sie diese nicht mehr sehen müssen – Ordnung ist immer noch wichtig. Aber die meisten Sachen für den Schuppen sind nicht sonderlich schmuckvoll. Sie werden weggeräumt, weil sie gerade nicht gebraucht werden, und egal ob es sich dabei um Umzugskartons mit Geschirr, eingelagerte Outdoor-Möbel im Winter oder über den Sommer eingelagerte Ski-Ausrüstung handelt, sind sie keine schöne Dekoration. Wir brauchen den Gartenschuppen, um stattdessen die Dinge zeigen zu können, die wir gerne sehen. Dadurch werden wir nicht gleich zu schlechteren Menschen. Jeder hat einen Gartenschuppen oder einen „Müllort“ mit Dingen, die wir nicht sehen oder zur Schau stellen wollen.

Letztlich brauchen wir aber auch all diese Dinge. Im Gartenschuppen finden sich viele sinnvolle Gerätschaften. Einige dieser Sachen erfüllen in unserem Leben vielleicht gerade keine Funktion, aber entweder wissen wir, dass sie es zu einem späteren Zeitpunkt tun werden, wie die Ski-Ausrüstung und Sitzkissen für die Veranda. Oder es sind Dinge, die ab und zu benötigt werden, wie zusätzliche Stühle, ein Feldbett oder Werkzeug.

Oder auch eine dritte Kategorie, zu der die Dinge zählen, bei denen man nie wissen kann, wann sie einem nützen, aber an dem Tag, an dem man sie benötigt, sind sie Gold wert. Es ist so ärgerlich, etwas kaufen oder ausleihen zu müssen, was man schon einmal besaß, dann aber nicht aufgehoben hat, weil nicht klar war, dass man es brauchen würde. Ganz einfach ein Ersatzvorrat.

Da bleibt nur noch, denn richtigen Gartenschuppen für die eigenen Bedürfnisse auszuwählen. Allem voran die richtige Größe, wobei größer nicht unbedingt besser sein muss. Man möchte natürlich ungern seine Sachen hineinstopfen, aber man will auch nicht zu viel Platz zur Verfügung haben, denn dann denkt man vielleicht nicht kritisch genug und hebt Dinge auf, die eigentlich entsorgt werden sollten.

Schließlich wäre da noch die Ausführung. Möchten Sie größere Dinge unterbringen, empfiehlt sich eine große Tür. Ein stabiles Doppeltor lässt die Schneefräse, den Rasenmäher und das Motorrad durch. Wenn es um kleine Dinge geht, nimmt eine große und breite Tür unnötigen Platz ein, den man stattdessen für ein Regal mit Stauraum vom Boden bis zur Decke nutzen könnte. Denken Sie darüber nach und wählen Sie dann den passenden Gartenschuppen für den richtigen Ort.