Artikel

Ein Bad unter dem Sternenhimmel

Die Gesellschaft entwickelt sich stetig weiter, egal ob wir wollen oder nicht. Dies hat viele Vorteile, aber leider bedeutet es auch, dass der Stress zunimmt. Immer mehr Menschen sind ausgebrannt und werden mit Burn-out krankgeschrieben, wenn das Tempo im Leben zu schnell wird. Ein paar Wochen Urlaub im Sommer reichen nicht aus, um der Eile und dem Stress des restlichen Jahres entgegenzuwirken. Deshalb sollten wir im Alltag Atempausen einlegen und dabei Wege zur Entspannung und zur Wiedererlangung der Kontrolle finden.

An dieser Stelle kommt der Badezuber ins Spiel. Natürlich kann es auch mit Yoga, Büchern, TV-Serien oder ähnlichem funktionieren, aber wer schon einmal die angenehme Wärme und Ruhe eines Badezubers genossen hat, weiß, dass dies eine grandiose Stresstherapie ist. Auch eine Badewanne oder Dusche mit Dampfsauna und Massage kann funktionieren, doch ist es etwas ganz Besonderes, im Freien zu baden, den Wind in den Bäumen rauschen zu hören, die frische Luft im Gesicht zu spüren und dennoch von der Außenwelt isoliert zu sein.

Ein Badezuber funktioniert das ganze Jahr über. Vielleicht ist es am allerschönsten, an einem Winterabend in den Zuber zu steigen, wenn der Boden mit Schnee bedeckt ist. Im Badezuber ist es so heiß, wie man selbst möchte, auch wenn bei leichtem Wind und Raureif alles rundherum gefriert. Egal bei welchem Wetter – im Zuber ist man so gut wie unverwundbar.

Am stärksten wird dieses Gefühl, wenn man nach Einbruch der Dunkelheit ins Wasser steigt. In dem Moment, in dem man in einer wolkenlosen Nacht in seinem Badezuber liegt und zu den Sternen und zum Mond hinaufblickt, ist man dem Himmel möglicherweise so nah, wie man ihm maximal zu Lebzeiten kommen kann. Die Verbindung zum Weltall kann durch die Installation von LED-Beleuchtung in verschiedenen Farben, die das Wasser im Badezuber erhellt, noch verstärkt werden.

Nun liegt es nur noch an Ihnen, das Bad zu verwirklichen. Viele Menschen legen sich einen Heimtrainer zu oder schließen eine Mitgliedschaft im Fitnessstudio ab, um in Form zu kommen, nutzen Sprachkurse oder andere Fachliteratur, um sich weiterzubilden oder renovieren ihre Küche, um zu großen Essen einzuladen – doch nimmt man sich nicht die Zeit, ist alles vergebens. Planen Sie deshalb regelmäßige Zeit für das Bad im Kalender ein und lassen Sie sich von nichts und niemandem daran hindern, diese Zeit mit Ihren Liebsten zu genießen.

Das Bad im Badezuber macht nicht zuletzt auch süchtig – wenn Sie einmal angefangen haben, wird es leicht zur Gewohnheit, etwas, auf das man sich immer freuen kann, wenn man zum Beispiel morgens und viel zu früh im Schneematsch zur Arbeit geht. Dann hilft es, einen kurzen Blick auf den Badezuber zu werfen und sich auszumalen, wie man dort den Abend mit einem Drink in der Hand genießt. Von diesem Gefühl kann man lange zehren.