Artikel

Der Weg zu einem guten Fundament

Es heißt, dass alles Gute von Grund auf geschaffen wird, was auch in den meisten Fällen zutrifft, insbesondere innerhalb der Baubranche. Dabei ist der kürzeste Weg nicht zwangsläufig auch der effektivste. Der allererste praktische Schritt bei allen Bauvorhaben besteht natürlich im Fundament, auf dem das Bauwerk ruht. Das weiß jedes große Bauunternehmen, und auch jede am Bau interessierte Privatperson sollte sich dessen bewusst sein.  

Egal, ob Sie ein Schwedenhäuschen, ein Gartenhaus oder eine Sauna auf Ihrem Grundstück errichten möchten, werden Sie immer vor der Herausforderung stehen, ein solides Bodenfundament zu setzen. Mit einem schlechteren Fundament sollten Sie sich keinesfalls zufriedengeben – schließlich soll dieser das Gebäude die nächsten Jahre/Jahrzehnte tragen. Jedoch gibt es keine perfekte Vorlage dafür, wie dieser Unterbau auszusehen hat. Ein Fundament kann auf verschiedene Art und Weise gebaut werden.

Der beste Weg um loszulegen - unser Guide!

.

Welche Alternativen gibt es?

Blähtonstein wird häufig für kleinere Bauwerke wie Gartenschuppen oder Spielhäuser verwendet. Dabei wird der Erdboden bis zur Frostgrenze ausgehoben, eine Bodenplane ausgelegt und mit Schotter aufgefüllt. Auf dieser Fläche wird der Blähton ausgelegt und überprüft, dass dieser lotrecht ist.

Betonfüße sind die häufigste Alternative unter Heimwerkern, die ein kleineres Bauprojekt angehen möchten. Die Pfostenträger werden bis zur Frostgrenze eingegraben und auf die richtige Höhe gebracht. Daraufhin wird die Oberfläche mit Kies oder Schotter geebnet. In unseren Anleitungen zu unseren Häusern finden Sie Sockelpläne, an denen Sie sich orientieren können. Dort ist angegeben, wie viele Pfostenträger benötigt und wie diese aufgestellt werden. Der Nachteil an Pfostenträgern ist, dass es viel Kraft und Zeit erfordert, den Boden auszuheben und die Betonfüße ins Lot zu bekommen.

Gegossene Betonplatten erscheinen mitunter als die ehrgeizigste Variante einer Bodenverankerung bei Heimarbeiten. Bevor der Beton gegossen werden kann, bereitet man eine tragende Schicht vor. Danach baut man eine Gussform und gibt den Betonstahl hinein. Betonplatten eignen sich am besten für größere Bauwerke oder Häuser, bei denen eine Fußbodenheizung gewünscht ist. Das Gießen einer Betonplatte ist eine deutlich teurere Alternative als bspw. Fundamentschrauben.

Grund med markskruv från Sluta Gräv

Fundamentschrauben sind eine elegante Alternative zu Pfostenträgern. Dafür nutzen Sie eine auf Fundamentschrauben spezialisierten Firma, die Ihnen die Schrauben einsetzt. Diese werden im Boden verankert und können leicht korrigiert werden. Der eigentliche Baubeginn kann direkt am selben Tag erfolgen. Die einzige Begrenzung für Fundamentschrauben besteht in Untergründen, die aus Gebirgsgrund oder großen Steinen bestehen. Soll das Haus nur zum Teil am offenen Fels stehen, können Fundamentschrauben verwendet werden.

Für welche Alternative sollte ich mich entscheiden?

Jede Verankerungsvariante bietet natürlich ihre Vorteile und Beschränkungen. Die verschiedenen Wahlmöglichkeiten machen es den Bauwilligen auch nicht leichter, die richtige Entscheidung zu treffen, wenn man eigentlich nur zum Hammer greifen und mit seinem Traumprojekt beginnen möchte.

Möchten Sie ein begrenztes Budget möglichst einhalten und die gesamte Arbeit gerne selbst ausführen, ist ein Pfostenträgerfundament eine gute Alternative, die für die meisten Häuser geeignet ist. Für kleinere Häuser eignet sich Blähtonstein ideal. Das Gießen einer Betonplatte ist eine etwas umfassendere Arbeit, gegen die sich die meisten Heimwerker entscheiden. Möchte man eine Fußbodenheizung installieren, ist dies jedoch eine selbstverständliche Wahl. Viele entscheiden sich dabei für die Hilfe eines lokalen Bauunternehmens, das den Boden vorbereitet.

Fundamentschrauben sind eine schnelle und unkomplizierte Alternative zu Pfostenträgern. Mit Fundamentschrauben sparen Sie sich die Ausgrabungsarbeiten und können schneller mit dem Bau beginnen. Fundamentschrauben bieten ein hochwertiges Bodenfundament, das für den Bau bereit ist, sobald die letzte Schraube verankert wurde. Auf der anderen Seite vermeiden Sie ausgegrabene Grasnarben, zertrampelte Beete, Spaten und schwere Betonsäcke. So bleibt natürlich auch mehr Zeit für andere Dinge. Selbstverständlich möchten wir, dass Sie mit Ihrem Bauvorhaben erfolgreich sind und die für Sie passende Alternative finden.

Wir empfehlen Ihnen, dass Sie sich noch einmal überlegen, welche Art von Fundament am besten zu Ihnen passt. Unabhängig davon, ob Sie Zeit, Geld oder weniger Auswirkungen auf Umwelt und Natur bevorzugen, können die Unterschiede tatsächlich ziemlich groß sein.


Die Firma setzt die Schrauben, Sie machen den Rest!

Wenn Sie daran interessiert sind, eine Firma für die Verankerung von Fundamentschrauben zu beauftragen, finden Sie im Unternehmen Stop Digging die passenden Experten. Stop Digging nutzt seit fast 10 Jahren das Potenzial der Fundamentschraube, wenn es um Bodenverankerungen von kleineren Bauwerken geht. Fundamentschrauben bieten eine hochwertige Bodenverankerung mit minimalem Einfluss auf die Umwelt und die umliegende Natur.

Wenn Sie Fragen haben oder mehr über Stop Digging erfahren und wissen möchten, wo Monteure verfügbar sind, besuchen Sie die Website www.stopdigging.de/