Artikel

So einfach legen Sie das Fundament

Alle Häuser beginnen mit dem Fundament, sei es ein ein Quadratmeter großer Geräteschuppen oder eine zweistöckige Villa. Was ebenfalls für alle Gebäude gilt, ist, dass man ein schlechtes Fundament nicht mit einem besonders guten Haus wettmachen kann Das Fundament ist einfach ... das Fundament.

Sollten Sie beim Fundament legen auf Probleme stoßen, empfehlen wir Ihnen, sich an unsere Konstruktionsexperten zu wenden, die ihnen gerne durch die Schwierigkeiten helfen. Aber als erstes haben wir für Sie einen Überblick darüber erstellt, wie Sie von der Idee bis zum fertigen Fundament kommen.


Wählen Sie einen guten Standort

Beginnen Sie mit der sorgfältigen Auswahl des Standortes. Am besten einen hohen Punkt mit stabilem Untergrund, aber zumindest eine Fläche mit guter Drainage. Im Prinzip möchten Sie dort bauen, wo das Gebäude hineinpasst - die Garage an der Straße, die Veranda nach Süden ausgerichtet und der Gartenpavillon mit der besten Aussicht. Wählen Sie jedoch kein Schlammbecken, in dem sich ein unterirdischer Fluss befindet, das sorgt nur für unnötige Probleme.

Bereiten Sie den Untergrund vor

Je besser der Standort ist, für den Sie sich entschieden haben, desto einfacher wird es. Das Ziel ist ein möglichst trockener Untergrund, damit keine Feuchtigkeit von unten eindringen kann. Zu diesem Zweck wird die oberste Bodenschicht abgegraben und, auf einer etwas größeren Fläche als das Gebäude hat, durch Kies ersetzt. Blumen neben dem Gebäude sehen schön aus, sind aber nicht sehr praktisch.


Wählen Sie das Fundament

Über diesen Punkt haben Sie wahrscheinlich lange vor dem ersten Spatenstich nachgedacht, aber jetzt ist es soweit. Hier sind die vier häufigsten Optionen.


Betonplatte

Die aufwendigste Lösung. Eine Alternative für das Ferienhaus und den Geräteschuppen. Ein Gartenhaus sollte eine Betonplatte als Fundament haben, aber bei noch kleineren Gebäuden ist es definitiv übertrieben.

Mit Hilfe von Frigolit-Elementen bauen Sie eine Art Swimmingpool, den Sie, nachdem Sie die Leitungen für Wasser, Abwasser, Strom und Fußbodenheizungen gelegt haben, mit Beton füllen. 

Ein Baumarkt kann Ihnen anhand der Zeichnung von dem Haus mit den richtigen Elementen und Abmessungen helfen.

Das Einfachste ist es, wenn die Vorbereitungen abgeschlossen sind, einen Betonmischer zu bestellen. Sie können das Fundament aber auch mit Beton aus Ihrem eigenen Betonmischer füllen, aber das dauert wesentlich länger und Sie müssen bereit sein, Betonsäcke zu tragen, bis der Rücken fast durchbricht. Eine andere Möglichkeit ist es, Angebote von Unternehmen mit Erfahrung in Betonplatten zu nutzen und diese die gesamte Arbeit ausführen zu lassen, da die Kosten schnell explodieren können, wenn Sie beim ersten Versuch nicht alles richtig machen.


Vorgefertigte Betonsockel

Eine wesentlich einfachere Alternative zur Betonplatte besteht darin, sich mit einer Reihe von Befestigungspunkten in Form von Betonsockeln zufrieden zu geben. Die Sockel können fertig gekauft und im Boden eingegraben werden. Messen Sie mit Schnüren und Wasserwaage oder Laser, um sie an der richtigen Stelle und Höhe zu platzieren. Um es Ihnen einfacher zu machen, haben wir für fast alle unsere Häuser einen Sockelplan entwickelt. Es ist eine Zeichnung, die zeigt, wie die Sockel platziert werden - ganz einfach!


Selbst gemachte Betonsockel

Betonsockel eignen sich auch hervorragend zum Gießen vor Ort. Vorzugsweise in Schalrohren, die vergraben und mit Beton gefüllt werden, der sich verfestigen oder aushärten kann. Das Herstellen eigener Betonsockel nimmt einige Zeit in Anspruch, kann jedoch günstiger sein als der Kauf von vorgefertigten Betonsockeln. Darüber hinaus sind die Schalrohre einfacher zu handhaben als dicke Betonblöcke, die nicht einfach so in den Kofferraum geworfen werden können.


Mauersteine

Für kleine Gebäude benötigen Sie möglicherweise nicht einmal Sockel. Besonders bei Spielhäusern und kleineren Schuppen reicht es aus, Ziegelsteine auf den Boden zu legen, aber auch hier müssen Sie nachmessen, damit diese an der richtigen Stelle und mit der richtigen Höhe liegen.

Mit Ausnahme bei der Betonplatte, wird jetzt die Unterkonstruktion gebaut, bei der Balken an Befestigungspunkten miteinander verbunden werden, vorzugsweise druckimprägnierte Balken mit der Abmessung 45x90 mm. Jetzt müssen Sie darauf „nur noch“ das Haus bauen.

Viel Vergnügen!